Kabinettstückchen


Vom Glück des Suchens, Sammelns und Findens – Die Künstlerin Margit Jäschke ist Wandlerin zwischen den Kunstwelten. Jenseits der üblichen Grenzziehungen zwischen Installation, Malerei, Skulptur und Schmuckkunst entstand ein eigenständiges künstlerisches Werk mit faszinierenden Formen. Es sind inspirierte Schöpfungen und erlesene Farbklänge, die Ordnung, Schönheit, Spiel und Phantasie spannungsvoll ausbalancieren. Für ihre Arbeiten erhielt Margit Jäschke im Sommer 2016 den Kunstpreis der Bayrischen Akademie der Schönen Künste.

Thomas Löber Buchmann ist Keramiker und Bildhauer. Er hat wie Margit Jäschke an der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst & Design, in Halle/Saale studiert. Die in Bentlage ausgestellten Schalen und Tabletts faszinieren den Betrachter durch leuchtende Farben und phantasievolle Motive. Der Künstler nutzt dazu eine Technik die dem Flach- oder Tiefdruckverfahren ähnlich ist. Unter einer transparenten Glasur sind farbige Weichporzellan-Engoben sichtbar, welche gedruckt oder collagiert, die Gefäßoberflächen grafisch überziehen. Neben Pflanzen und Fischmotiven finden sich auch ägyptische Reliefs.

Begleitend zu dieser Ausstellung bieten beide Künstler am Wochenende vom 24. bis 26. September einen Workshop an.

10.9.-15.10.2017
Veranstalter: Förderverein Kloster/Schloß Bentlage, Kloster Bentlage gGmbH
Eröffnung: Sonntag, 10.09.2017, 11 Uhr
Öffnungszeiten: Di-Sa 14-18 Uhr, So und feiertags 10-18 Uhr
Eintritt: frei

www.kloster-bentlage.de