Verleihung der GWK Förderpreise 2018

 

Der GWK Förderpreis

Jedes Jahr lobt die GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit insgesamt vier Förderpreise aus, je einen für Kunst und Literatur und zwei für klassische Musik (die 2018 auf drei ausgezeichnete Musiker verteilt wurden). Mit ihren Förderpreisen zeichnet die GWK junge KünstlerInnen aus Westfalen-Lippe aus, die überdurchschnittliche Leistungen erbracht haben und Herausragendes auch für die Zukunft erwarten lassen. Die PreisträgerInnen erhalten Geldpreise im Gesamtwert von 31.000 € und werden außerdem in ein mehrjähriges Förderprogramm der GWK aufgenommen – ein Spezifikum der GWK-Preise, das ihre besondere Nachhaltigkeit ausmacht.

 

 

Feierliche Verleihung der GWK-Förderpreise 2018

Am Sonntag, den 28.10.2018 werden ab 12:00 Uhr auf der Ökonomie von Kloster Bentlage die vier Förderpreise an die fünf (!) diesjährigen Preisträger verliehen: Musik: Stefan Astakhov (*1997 in Moskau) Bartion, Matthias Solle (*1992 in Sassenberg) Kontrabass & Lukas Stappenbeck (*1990 in Bocholt) Saxophon. Literatur: Henrik Pohl (*1988 in Lemgo). Kunst: Lukas Zerbst (*1988 in Bydgoszcz, aufgewachsen in Lübbecke).


Das Programm der Preisverleihung umfasst unter anderem musikalische Einlagen und eine Lesung der Preisträger für Musik bzw. Literatur.
Im Anschluss an die Preisverleihung wird es einen Imbiss geben.

 

Ausstellung: Lukas Zerbst - Leaks

Lukas Zerbst wurde 1988 in Polen geboren und hat in Bremen Freie Kunst studiert; derzeit ist er Meisterschüler bei Jean-François Guiton und Jenny Kropp. Zerbst entwickelt raumspezifische Installationen aus vorgefundenen Materialien und erweitert sie durch mechanische Elemente und Videoarbeiten. Die Fachjury des GWK Förderpreises für Bildende Kunst überzeugte er nicht nur durch die Originalität seiner Interventionen und die Genauigkeit, mit der er den jeweiligen Raum gedanklich seziert, sondern auch durch die Präzision in der künstlerischen Umsetzung. Seine vor Ort inspirierten Arbeiten wirken zugleich spontan und durchdacht.
Für die Preisträgerausstellung entwickelte Zerbst an verschiedenen Stellen am und im Kloster Bentlage neue Arbeiten und ging damit den Eigenheiten des Ortes auf den Grund. Im Dormitorium geben bestehende Arbeiten aus den letzten Jahren einen Einblick in sein bisheriges künstlerisches Schaffen.

Ausstellungseröffnung: Sonntag, 28.10.2018 im Anschluss an die feierliche Preisverleihung
Ausstellungszeitraum: Sonntag, 28.10.2018 - Dienstag, 01.01.2019
Öffnungszeiten: Di - Sa 14 - 18 Uhr, So & feiertags 10 - 18 Uhr
Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten zu den Weihnachtsfeiertagen & Neujahr!