1437 Klostergründung

Am 24. April 1437 unterschreibt Papst Eugen der IV. in Bologna die Gründungsurkunde. Noch im Gründungsjahr erwarben die Kreuzbrüder den Hof Niederbentlage. Die ersten 20 Jahre waren mit vielen, vor allem finanziellen Schwierigkeiten verbunden. Eine straffere Führung des Ordens und viele Schenkungen verbesserten die Lage, und man konnte den Bau eines Klosters planen. Die Gebäude wurden in der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts errichtet; diese Zeit war auch die Blütezeit des Bentlager Klosters.